Startseite | Impressum | Kontakt | Praxisteam | Lageplan | Sitemap

Durch Zecken übertragene Krankheiten

Bild Zecke

Ausgewachsene Zecke

Quelle: www.zecken.de


Zecken sind Blut saugende Parasiten, die Menschen und Tiere befallen. Sie bohren sich mit dem Kopf voran in die Haut und saugen sich dann mit Blut voll. Zecken sollten in jedem Fall entfernt werden, da sie unter Umständen Krankheiten übertragen können. Die „Vorbehandlung" mit Klebstoff oder Nagellackentferner wird nicht mehr empfohlen. Am besten lassen sich die Zecken mit einer speziellen „Zeckenzange" entfernen, die es ermöglicht, die Zecke an ihrem „Hals" zu fassen, ohne den Zeckenkörper zu zerdrücken. Das übernehmen wir gerne für Sie in der Praxis; die Einstichstelle wird dann auch anschließend desinfiziert.

Sollte sich im Anschluss an einen Zeckenstich ein roter Ausschlag um die Bisswunde herum bilden (auch nach mehreren Wochen noch möglich!), stellen Sie sich bitte unbedingt in der Praxis vor, da es sich um eine beginnende, durch Zecken übertragene Infektionskrankheit („Borreliose") handeln kann. Aber bitte keine Panik: Nur etwa 25 % aller Zecken in unserer Region enthalten Borrelien, und selbst nach einem ein Stich durch eine mit Borrelien infizierte Zecke kommt es nur in 10 - 25 % zu einer Borreliose.

Zecken in bestimmten Regionen Deutschlands und im Ausland können eine Form von Gehirnhautentzündung (kurz FSME) übertragen - eine Impfung dagegen wird bei Reisen in diese Gebiete empfohlen und kann bei uns durchgeführt werden. Detaillierte Verbreitungskarten der Risikogebiete für FSME und weitere Informationen zum Thema gibt es z.B. auf einer Seite der Firma Baxter, die auch einen Impfstoff gegen die Erkrankung herstellt www.zecken.de

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 9. März 2022